Die meisten Menschen kennen Ocean City in seiner jetzigen Form. Die OCMD hat Hotels ist die Heimat von fantastischen Stränden, unberührtes Wasser, eine schöne Promenade, und eine Auswahl an Attraktionen für Touristen aus nah und fern in den beliebten Sommermonaten zu genießen. Was viele nicht wissen, obwohl, ist, dass diese Stadt eine reiche Geschichte hat Dating Hunderte von Jahren zurück, schon lange bevor europäische Siedler an seine Ufer kamen. Hier ist ein Blick durch die Jahrhunderte auf einige der wichtigsten Punkte in der Geschichte dieser schönen Stadt am Strand. Frühe Geschichte

Vor der Ankunft der Europäer war Maryland die Heimat von etwa 40 Stämmen amerikanischer Ureinwohner, deren Zahl 8.000 Menschen überstieg. Die Fakten und die Geschichte, die über die ursprünglichen Bewohner des Landes existieren, sind spärlich. Beispielsweise, Es gibt keine Aufzeichnungen darüber, welchen Begriff diese Personen ursprünglich für die Chesapeake Bay verwendeten. Was wir wissen, jedoch, ist, dass die meisten amerikanischen Ureinwohner in der Region algonkische Sprachen sprachen und Kontakt zu anderen Stämmen bis nach New York und Ohio hatten.

In den 1500er Jahren machten sich die Europäer auf den Weg in die Gegend, die wir heute als Ocean City kennen. Siedlung hier war spärlich, obwohl, und es blieb ein malerisches Fischerdorf für Hunderte von Jahren. Bis in die späten 1860er Jahre, als Isaac Coffin das erste Strandhaus baute, in dem zahlende Kunden untergebracht waren.

Damit begann eine neue Ära. Als die Menschen von weit entfernten Zielen in die Gegend kamen, um zu fischen und die Wunder des Strandes zu genießen, wurden mehr „Pensionen“ gebaut, um sie unterzubringen, und eine lukrative Geschäftsmöglichkeit wurde von neugierigen Unternehmern ausspioniert.

Wohlhabende Geschäftsleute kamen bald in die Gegend und stellten fest, dass sie den Strandbereich zu einem aktiven Touristenort entwickeln konnten, und so wurde 1875 das Atlantic Hotel, Ocean Citys erstes Hotel, gebaut. In Verbindung mit dem Bau einer Eisenbahnbrücke über die Bucht entstand nun ein junger Ferienort.

In der zweiten Hälfte der 1800er Jahre stieg auch der US Life Saving Service auf, ein Prototyp dessen, was wir heute Küstenwache nennen. Ihr ursprüngliches Ziel war einfach, die Opfer von Schiffswracks zu retten, die aufgrund von Sturmaktivitäten in der Region auftreten würden. Sie bauten zwei Stationen in der Region, von denen eine bis heute als Ocean City Life-Saving Station Museum existiert, und beschreibt die Geschichte der tapferen Seelen, die einst die Gewässer patrouillierten.

Die 1900er Jahre

Im 20.Jahrhundert kam es zu weiteren Veränderungen in der Region. Im Jahr 1900 wurde die erste Promenade angelegt, kurz darauf folgte Trimper’s Amusements, Heimat des ältesten kontinuierlich betriebenen Karussells des Landes und einer Vielzahl anderer Fahrgeschäfte. Das Atlantic Hotel, das einst der Atlantic Hotel Company gehörte und von ihr betrieben wurde, wurde 1923 von Charles Pumell gekauft. Es wird bis heute von der Familie Pumell geführt.

1933 erschütterte ein gewaltiger Sturm die Region, aber anstatt die Dynamik von Ocean City zu beeinträchtigen, erkannten die Ingenieure dies als Chance, das Gebiet noch weiter zu verändern. Sie beendeten, was Mutter Natur begonnen hatte, und schufen eine Bucht am südlichen Ende von Ocean City. Dies trug dazu bei, den Erfolg der Fischereihäfen der Region zu steigern, indem es einen einfachen Zugang zu erstklassigen Angelplätzen im Atlantik bot.

Die Expansion setzte sich nach dem Zweiten Weltkrieg fort. Der Bau der Chesapeake Bay Bridge im Jahr 1952 machte das Gebiet für die Einwohner von Baltimore und Washington DC zugänglicher und schuf noch mehr Grund für Bewohner aus dem Rest von Maryland, für einen Kurzurlaub nach OCMD zu kommen. Die Chesapeake Bay Bridge / Tunnel, die 1964 eröffnet wurde, schuf eine direktere Route für diejenigen, die aus der Virginia Tidewater Region kommen.

Mit diesem neuen Übergewicht an Zugangspunkten wurde Ocean City schnell zu einem der größten touristischen Urlaubsziele an der gesamten amerikanischen Ostküste. Die 1970er Jahre sahen den Boom des Großkapitals und setzten den Bau von Hochhaus-Eigentumswohnungen fort. Reinvestitionen und Revitalisierungen in den 1980er und 1990er Jahren trugen dazu bei, den Glanz des Strandes wiederherzustellen und sicherzustellen, dass Ocean City auch in den kommenden Jahrzehnten stark bleiben würde.

Die 1980er, 1990er und frühen 2000er Jahre führten auch zu neuen Attraktionen. Aus dem Wax Museum wurde Ripley’s Believe It Or Not. Ein Multi-Millionen-Dollar-Strand Restaurierung gepumpt neuen Sand auf den Strand. Dünenlinien wurden vor den Stränden der Stadt am Meer wiederhergestellt. All dies bereitete die Bühne für die Ocean City Touristen kennen und lieben heute.

Die Gegenwart

Jetzt, Ocean City erlebt einen Tourismusboom. Während der Hauptsaison können in Ocean City bis zu 350.000 Urlauber die Strände genießen, in Hotels übernachten und die anderen Attraktionen besuchen. Die Sommersaison ist nicht die einzige Zeit, in der sich Besucher in den Fernen Osten wagen. Jährlich, es wird geschätzt, dass Ocean City sieht bis zu 8 Millionen Besucher, und während der Höhe seiner Befugnisse, die Stadt ist das zweitgrößte Gebiet in ganz Maryland, speichern Baltimore.

Was könnte die Zukunft bringen? Es scheint sicherlich, dass Ocean City im Aufschwung bleibt, und mit weiteren Investitionen in die Stadt, Es wird seinen Platz als eines der führenden Reiseziele des Landes für die kommenden Jahre behalten.

Posted on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.