Marketing ist ein sehr vielfältiges Feld. Wenn Sie zehn verschiedene Vermarkter bitten, Ihnen den besten Marketingansatz mitzuteilen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie zehn verschiedene Antworten erhalten.

Einige werden auf virales Marketing schwören, andere auf Markenmarketing, andere auf Channel-Marketing, einige auf Promi-Marketing und wieder andere auf Content-Marketing.

Tatsächlich gibt es über 100 verschiedene Arten von Marketing. In einem solchen Umfeld wird die Wahl des richtigen Ansatzes, der Ihrem Unternehmen einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern verschafft, zu einer ziemlichen Herausforderung.

Gleichzeitig hat sich das Marketingumfeld stark verändert.

Mit dem Aufkommen des Internets und Themen wie Hyperwettbewerb, Globalisierung und soziale Unternehmensverantwortung sind traditionelle Marketingansätze nicht mehr effektiv.

Darüber hinaus haben technologische Fortschritte in den letzten Jahrzehnten jedem die Möglichkeit gegeben, billigere und bessere Produkte schneller herzustellen.

Dies hat es für Unternehmen immer schwieriger gemacht, allein über Preis oder Qualität zu konkurrieren.

Stattdessen waren Unternehmen heute gezwungen, mit immateriellen Vermögenswerten wie Kundenbeziehungen, Marken, Kundenservice usw. zu konkurrieren.

Laut dem Branding-Experten Ron Strauss machen immaterielle Vermögenswerte heute 84% des Marktwerts eines Unternehmens aus, 1975 machten sie jedoch nur 17% des Marktwerts eines Unternehmens aus, vor weniger als 50 Jahren.

Angesichts dieser Veränderungen im Marketingumfeld und in der Art und Weise, wie wir heute Geschäfte machen, besteht der beste und effektivste Marketingansatz darin, ihn aus einer ganzheitlichen Perspektive zu betrachten.

Das Konzept des ganzheitlichen Marketings betrachtet Marketing nicht als isolierten Aspekt des Geschäfts, sondern als ein Element, das in jeden Aspekt des gesamten Geschäfts integriert werden muss.

Nur so kann ein Unternehmen in der heutigen Welt relevant und profitabel bleiben.

WAS GENAU IST GANZHEITLICHES MARKETING?

Es gibt zwei Hauptdefinitionen von ganzheitlichem Marketing.

Nach dem Business Dictionary ist ganzheitliches Marketing

“ eine Marketingstrategie, die entwickelt wird, indem über das Unternehmen als Ganzes, seinen Platz in der Wirtschaft und Gesellschaft sowie im Leben seiner Kunden nachgedacht wird. Es versucht, mehrere Perspektiven auf die kommerziellen Aktivitäten des Unternehmens zu entwickeln und aufrechtzuerhalten.“

Philip Kotler, ein amerikanischer Marketing-Professor und Berater auf der anderen Seite definiert ganzheitliches Marketing als ein Konzept, das es

“ basierend auf der Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung von Marketingprogrammen, -prozessen und -aktivitäten, die ihre Breite und Wechselwirkungen erkennen. Holistic Marketing erkennt an, dass ‚alles zählt‘ mit Marketing und dass eine breite, integrierte Perspektive notwendig ist, um die beste Lösung zu erreichen.“

Der ganzheitliche Ansatz des Marketings basiert auf der Prämisse, dass das Ganze größer ist als die Summe seiner Teile.

Zum Beispiel gibt es in einem Automobil mehrere verschiedene Teile.

Der Motor, die Räder, die Bremsen, die Abgasanlage, das elektrische System, das Lenkrad, Sie nennen es.

Damit das Automobil so funktioniert, wie es sollte, sollte nicht nur jedes dieser Teile funktionieren, sondern sie sollten alle in der Lage sein, miteinander zu arbeiten.

Das Auto funktioniert nicht sehr gut, wenn das Lenkrad unabhängig von den Rädern oder einem anderen Teil funktioniert.

Holistic Marketing verwendet einen ähnlichen Ansatz, so dass alle Aspekte des Geschäfts als eine miteinander verbundene Einheit mit einem gemeinsamen Ziel zusammenarbeiten.

Mit dem ganzheitlichen Ansatz ist Marketing eine gemeinsame Aktivität, an der alle Beteiligten beteiligt sind.

Normalerweise besteht ein Unternehmen aus verschiedenen Abteilungen wie Finanzen, Vertrieb, Marketing, Personalwesen, R& D, Beschaffung usw.

Im Rahmen des traditionellen Marketingansatzes wurde die Funktion jeder dieser Abteilungen vom Rest der Organisation isoliert.

Das Marketing und der Verkauf von Produkten lag in der Verantwortung der Verkaufs- und Marketingabteilung, während sich andere Abteilungen auf andere Dinge konzentrierten.

Im Rahmen des ganzheitlichen Marketingansatzes arbeiten alle Abteilungen innerhalb der Organisation gemeinsam an der Vermarktung und dem Verkauf der Produkte der Organisation.

Sie alle müssen zusammenkommen, um ein einheitliches und positives Markenimage in den Köpfen der Kunden zu schaffen.

Alle von ihnen haben die Verantwortung dafür, dass der Kunde von der Organisation und nicht von der Konkurrenz kauft.

Der ganzheitliche Marketingansatz fördert auch die Vereinheitlichung der Marketingkommunikation.

In der heutigen Umgebung, in der Kunden mehrere Kanäle haben, um Informationen über ein Unternehmen zu erhalten – soziale Medien, die Unternehmenswebsite, bezahlte Anzeigen im Internet, traditionelle Massenmedienkanäle, Broschüren, Werbetafeln usw. –, ist es für ein Unternehmen sehr einfach, eine fragmentierte Nachricht zu senden.

Leider verliert das Unternehmen dadurch nur an Glaubwürdigkeit in den Augen des Kunden.

Ganzheitliches Marketing sorgt dafür, dass eine einheitliche Botschaft an den Kunden gesendet wird, unabhängig davon, über welchen Kanal er sich über das Unternehmen informiert.

Dies wiederum trägt zu einem stärkeren Markenimage bei.

Darüber hinaus berücksichtigt der ganzheitliche Ansatz alle Stakeholder, die an der Sicherung des Unternehmenserfolgs beteiligt sind.

Dazu gehören die Mitarbeiter, Kunden, Aktionäre, Lieferanten sowie die Gemeinschaft, in der das Unternehmen tätig ist.

Alle Marketingentscheidungen werden getroffen, nachdem die Auswirkungen der Entscheidung auf alle Stakeholder berücksichtigt wurden.

Vermarkter müssen sicherstellen, dass alle Marketingentscheidungen mit den Entscheidungen der anderen Stakeholder übereinstimmen.

Nur so kann ein Unternehmen im heutigen hart umkämpften Geschäftsumfeld überleben und gedeihen.

Damit der ganzheitliche Marketingansatz erfolgreich ist, sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • Ein gemeinsames Ziel: Der ganzheitliche Marketingansatz erfordert, dass alle Teile und Aspekte des Unternehmens in Harmonie auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten, nämlich ein großartiges Kundenerlebnis zu bieten.
  • Ausgerichtete Aktivitäten: Alle Geschäftsaktivitäten, Prozesse, Kommunikation und Dienstleistungen sollten auf das Erreichen des gemeinsamen Ziels ausgerichtet sein, ein großartiges Kundenerlebnis zu bieten.
  • Integrierte Maßnahmen: Alle Aktivitäten und Prozesse innerhalb des Unternehmens sollten so gestaltet und integriert werden, dass sie zusammenarbeiten, um ein konsistentes, einheitliches und nahtloses Kundenerlebnis zu bieten.

KOMPONENTEN DES GANZHEITLICHEN MARKETINGS

In der Vergangenheit folgte das Marketing typischerweise einem linearen „One-to-Many“ -Kommunikationsmodell, bei dem das Unternehmen Informationen über einen Kanal an viele Kunden weitergab.

Heute ist dieses Modell veraltet.

Es wurde durch ein „Many to Many“ -Modell ersetzt, bei dem Kunden Informationen über Ihr Unternehmen über viele verschiedene Kanäle erhalten können, über die Sie zum Teil nicht einmal direkte Kontrolle haben.

Heutzutage wird die Wahrnehmung Ihres Unternehmens durch Kunden von verschiedenen Kanälen beeinflusst, einschließlich dessen, was Sie auf Ihren Social-Media-Seiten veröffentlichen, was ihre Freunde über Ihr Unternehmen in den sozialen Medien sagen, was sich auf Ihrer Website befindet, das Verhalten und die Einstellung Ihrer Mitarbeiter, sowohl online als auch offline, was Bewertungsseiten über Ihr Unternehmen sagen und so weiter.

Um sicherzustellen, dass es trotz der breiten Kanäle, über die Kunden über Ihr Unternehmen erfahren und mit ihm interagieren, eine einheitliche Botschaft gibt, besteht der ganzheitliche Marketingansatz aus fünf verschiedenen Komponenten, die das Markenimage Ihres Unternehmens vereinheitlichen.

Diese Komponenten sind:

Relationship Marketing

Diese Komponente des ganzheitlichen Marketings konzentriert sich auf den Aufbau starker und langfristiger Beziehungen zu allen Stakeholdern, die den Erfolg des Unternehmens direkt oder indirekt beeinflussen können.

Dazu gehören Kunden, Mitarbeiter, Aktionäre, Lieferanten, Vertriebspartner, Aufsichtsbehörden und Finanzinstitute.

Das Ziel des Beziehungsmarketings ist es, sich auf Marketingaktivitäten zu konzentrieren, die eine starke, emotionale Bindung zwischen dem Unternehmen und diesen Stakeholdern herstellen und deren Loyalität fördern, anstatt einfach nur während der Transaktionen mit ihnen zu interagieren.

Dazu muss das Unternehmen zunächst die Bedürfnisse, Wünsche und Ziele dieser Stakeholder verstehen und dann erfüllen.

Das Ergebnis eines effektiven Beziehungsmarketings ist ein starkes Marketing-Netzwerk.

Wenn die Kunden eine emotionale Verbindung mit dem Unternehmen haben und loyal zum Unternehmen sind, hinterlassen sie eher positive Bewertungen über das Unternehmen, machen häufiger Wiederholungskäufe und empfehlen das Unternehmen eher ihren Freunden, was dazu beiträgt, ein positives Markenimage zu projizieren, auch wenn Sie keine direkte Kontrolle darüber haben, was sie über das Unternehmen sagen.

Wenn die Mitarbeiter loyal sind und eine emotionale Verbindung zum Unternehmen haben, handeln sie eher so, dass ein positives Markenimage projiziert wird, auch wenn sie sich außerhalb des Büros befinden.

Das gleiche gilt für alle anderen Stakeholder.

Je stärker die Beziehung zum Unternehmen ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie direkt oder indirekt an der positiven Vermarktung des Unternehmens beteiligt sind.

Denken Sie an ein Unternehmen wie Apple.

Die Kunden des Unternehmens sind der Marke sehr treu und fungieren als Markenbotschafter des Unternehmens auf der ganzen Welt.

Dies hat dazu beigetragen, Apple zur wertvollsten Marke der Welt zu machen.

Integriertes Marketing

Beim integrierten Marketing geht es darum, ein einheitliches und nahtloses Kundenerlebnis über alle Berührungspunkte hinweg zu schaffen, an denen der Kunde mit der Marke interagiert, und sicherzustellen, dass die gesamte Marketingkommunikation – Verkaufsförderung, Werbung, digitales Marketing, Printwerbung, Direktmarketing, Öffentlichkeitsarbeit usw. – liefern Sie die gleiche Nachricht.

Die Synchronisierung der gesamten Marketingkommunikation trägt dazu bei, potenziellen Kunden eine effiziente und effektive Botschaft zu vermitteln und ein starkes und fokussiertes Markenimage zu projizieren.

Internes Marketing

Die meisten Unternehmen legen viel Wert auf externes Marketing, aber nur wenige von ihnen konzentrieren sich auf internes Marketing.

Externes Marketing ist die Standardform des kundenorientierten Marketings. Das interne Marketing hingegen richtet sich an die Mitarbeiter des Unternehmens.

Aber warum sollte sich ein Unternehmen an seine Mitarbeiter vermarkten?

Die einfache Antwort ist, weil die Mitarbeiter eine entscheidende Rolle bei der Vermarktung der Organisation und ihrer Produkte an die externen Kunden spielen.

Der interne Marketingansatz erfordert, dass die Mitarbeiter der Organisation als interne Kunden behandelt werden, die von der Vision und Mission der Organisation überzeugt werden müssen.

Internes Marketing beinhaltet auch sicherzustellen, dass die internen Mitarbeiter sich der Rolle bewusst sind, die sie im Marketingprozess spielen, auch wenn sie nicht in der Marketingabteilung sind. Internes Marketing erfordert auch, dass die Organisation die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter sicherstellt, da die Mitarbeiterzufriedenheit einen sehr großen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit hat.

Im Rahmen des internen Marketingansatzes sollte die Organisation die richtigen Mitarbeiter einstellen, sie schulen und motivieren und ihnen Geschäftswerte vermitteln, damit sie den Kunden die höchste Servicequalität bieten können.

Mitarbeiter sollten umfassende Informationen nicht nur über die Vision und Mission der Organisation, sondern auch über die Produkte und Dienstleistungen der Organisation haben.

Ohne diese Informationen werden sie die Kunden nur schlecht davon überzeugen, die Produkte und Dienstleistungen der Organisation zu kaufen.

Schließlich geht es beim internen Marketing auch darum, die Koordination und Harmonie zwischen den verschiedenen Marketingfunktionen innerhalb des Unternehmens sicherzustellen.

Damit das Marketing effektiv ist, sollte es keine Konflikte zwischen der Marketingabteilung und anderen Abteilungen oder innerhalb der Marketingabteilung selbst geben, da dies auch das externe Marketing negativ beeinflussen würde.

Sozial verantwortliches Marketing

Die Verantwortung der Organisation ist nicht auf ihre Kunden beschränkt. Es erstreckt sich auch auf die Gesellschaft, in der die Organisation tätig ist.

Sozial verantwortliches Marketing erfordert, dass alle Marketingentscheidungen und -aktivitäten von Gesetzen, Geschäftsethik, Gesellschaft und Respekt vor der Umwelt geleitet werden.

Die Organisation sollte jegliche Marketingaktivitäten vermeiden, die sozial schädlich sind, auch wenn diese Aktivitäten wirtschaftlich rentabel sind.

Die Marketingaktivitäten müssen verantwortungsbewusstes Verhalten gegenüber der Gesellschaft annehmen.

Darüber hinaus kann die Organisation auch sozial verantwortliches Marketing durch soziale Verantwortung der Unternehmen und philanthropische Aktivitäten betreiben.

Die soziale Verantwortung von Unternehmen hilft nicht nur der Gemeinschaft, in der die Organisation tätig ist, sondern trägt auch zur Verbesserung der Marke der Organisation bei.

Performance Marketing

Dies ist eine oft vergessene Komponente des ganzheitlichen Marketings, die sich auf die Rendite von Marketingaktivitäten für das Unternehmen konzentriert.

Vermarkter sollten in der Lage sein, eine Kapitalrendite für alle für das Marketing aufgewendeten Ressourcen zu erzielen und die Auswirkungen dieser Marketingaktivitäten auf das Unternehmen aufzuzeigen.

Die fünf Komponenten des ganzheitlichen Marketings vereinen sich, um sicherzustellen, dass alle Aspekte und Abteilungen des Unternehmens als eine Einheit zusammenarbeiten, mit dem gemeinsamen Ziel, den Umsatz zu steigern und ein großartiges Kundenerlebnis zu bieten.

BEDEUTUNG DES GANZHEITLICHEN MARKETINGANSATZES

Der ganzheitliche Marketingansatz hat eine Reihe von Vorteilen. Dazu gehören:

Markenaufbau

Wie wir bereits gesehen haben, machen die Marke eines Unternehmens sowie andere immaterielle Vermögenswerte etwa 84% des Marktwerts des Unternehmens aus, was eine enorme Steigerung gegenüber vor 50 Jahren darstellt.

Darüber hinaus verändert sich auch der Einkaufsansatz der Verbraucher.

Kunden achten heute mehr auf die Marke als auf das Produkt. Dies zeigt, dass es notwendig ist, einen stärkeren Fokus auf den Markenaufbau zu legen.

Der ganzheitliche Marketingansatz trägt zum Aufbau einer stärkeren Marke bei, indem er ein positives und einheitliches Image unter allen Stakeholdern des Unternehmens und über alle Berührungspunkte, über die Kunden mit der Marke interagieren, projiziert.

Konsistenz

Konsistenz ist entscheidend für jede Marke, die langfristig relevant bleiben will.

Heute haben Menschen und andere Unternehmen weniger verfügbares Einkommen, und bevor sie eine Kaufentscheidung treffen, achten die Verbraucher sehr darauf, dass sie ihr Geld wert sind.

Vor dem Kauf recherchieren Verbraucher das Unternehmen und das Produkt sowohl online als auch offline.

Dies geschieht in der Regel ohne direkte Beteiligung des Unternehmens.

Während dieser Forschungsphase ist es entscheidend, sicherzustellen, dass das Kundenerlebnis über alle Kanäle hinweg konsistent ist, die der Kunde nutzen kann, um mehr über Ihr Unternehmen und Ihre Produkte zu erfahren.

Eine inkonsistente Erfahrung erschwert es den Kunden, Ihrem Unternehmen zu vertrauen, was bedeutet, dass Sie möglicherweise Kunden verlieren, ohne es zu wissen.

Indem sichergestellt wird, dass eine einheitliche Botschaft und ein einheitliches Markenimage über alle Kanäle und an alle Stakeholder gesendet werden, trägt der ganzheitliche Marketingansatz zur Wahrung der Konsistenz bei.

Holistic Marketing stellt auch sicher, dass alle Berührungspunkte, über die Kunden mit Ihrem Unternehmen interagieren, so integriert sind, dass sie dem Kunden ein nahtloses Erlebnis bieten, unabhängig davon, wo der Kunde mit Ihrem Unternehmen interagiert.

Diese Konsistenz trägt dazu bei, das Vertrauen der Kunden in Ihre Marke zu stärken.

Effizienz

Wir haben bereits gesehen, dass das Ziel des ganzheitlichen Marketingansatzes darin besteht, sicherzustellen, dass alle Aspekte des Geschäfts harmonisch auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

Wenn es eine solche Ausrichtung gibt, wird es viel einfacher sicherzustellen, dass Ressourcen dort eingesetzt werden, wo sie am effektivsten sind.

Wenn alle Aspekte harmonisch zusammenarbeiten, verringert sich auch die Wahrscheinlichkeit von Doppelarbeit, wodurch Geschäftsprozesse effizienter werden und die Organisation Geld und Zeit sparen kann.

Wenn schließlich alle Aspekte und Abteilungen zusammenarbeiten, wird es einfacher, Chancen zu erkennen und zu nutzen sowie potenzielle Risiken zu identifizieren und anzugehen, bevor sie eine echte Bedrohung für die Organisation darstellen.

Effektivität

Der ganzheitliche Marketingansatz konzentriert sich auf das große Ganze und nicht auf die kleineren Details.

Diese Vogelperspektive schafft eine starke Synergie, die Ihre Markenpositionierung und Markenbotschaft in den Augen Ihrer Kunden effektiv verbessert.

DAS HOLISTIC MARKETING FRAMEWORK

Das Holistic Marketing Framework ist ein Prozess, der Organisationen dabei unterstützt, den Holistic Marketing-Ansatz und die Interaktionen zwischen den verschiedenen Stakeholdern und Mitarbeitern des Unternehmens zu nutzen, um Kundennutzen zu schaffen, zu erneuern und zu erhalten.

Der ganzheitliche Marketingrahmen besteht aus drei wertbasierten Aktivitäten:

Werteforschung

Dies ist der Prozess, durch den Organisationen neue Möglichkeiten zur Wertschöpfung identifizieren. Um eine Werteerkundungsstrategie zu entwickeln, muss die Organisation verstehen, wie die folgenden drei Bereiche miteinander interagieren:

  • Der kognitive Raum des Verbrauchers
  • Der Kompetenzraum der Organisation
  • Der Ressourcenraum des Mitarbeiters

Der kognitive Raum des Verbrauchers bezieht sich auf die bestehenden und latenten Bedürfnisse Ihrer Kunden sowie auf andere Kundendimensionen wie das Bedürfnis nach Freiheit, Stabilität, Partizipation und Veränderung.

Der Kompetenzraum der Organisation bezieht sich auf die Fähigkeiten der Organisation.

Der Ressourcenraum des Mitarbeiters bezieht sich auf die Fähigkeit der Organisation, mit anderen Organisationen zusammenzuarbeiten, um entweder der Wertschöpfung der Organisation zu dienen oder Marktchancen zu nutzen.

Durch die Bewertung, wie die Beziehungen zwischen diesen drei Räumen und wie sie miteinander interagieren, können Unternehmen leicht neue Möglichkeiten zur Wertschöpfung identifizieren.

Wertschöpfung

Nach der Identifizierung von Wertschöpfungschancen während der Wertexplorationsphase muss die Organisation Wertschöpfungsfähigkeiten entwickeln, um die Gelegenheit zu nutzen.

Um dies zu erreichen, müssen Vermarkter alle neuen Vorteile ermitteln, die die Kunden aus Kundensicht wünschen, und dann die Kernkompetenzen und strategischen Partnerschaften des Unternehmens mit Mitarbeitern nutzen, um diese Vorteile zu erzielen.

Das Wichtigste in diesem Schritt ist, in die Köpfe der Kunden zu gelangen und zu verstehen, wie sie denken.

Dies kann erreicht werden, indem beobachtet wird, mit wem die Kunden interagieren, wen sie bewundern und welche Personen den größten Einfluss auf die Kunden haben.

Value Delivery

Schließlich muss die Organisation den Kunden tatsächlich einen Mehrwert bieten.

In den meisten Fällen erfordert dies von der Organisation enorme Investitionen in Infrastruktur und Fähigkeiten.

Die Organisation muss auch im Umgang mit Kundenbeziehungen, internen Ressourcen und Geschäftspartnerschaften kompetent werden.

Das Management von Kundenbeziehungen bedeutet, dass die Organisation eine klare Vorstellung davon haben muss, wer ihre Kunden sind, wie sie sich verhalten und welche Bedürfnisse sie haben.

Dies erleichtert es dem Unternehmen, richtig auf Kundenchancen zu reagieren.

Um effektiv auf Kundenchancen reagieren zu können, muss die Organisation in der Lage sein, die Ressourcen und Prozesse zu verwalten, die für die Bereitstellung von Mehrwert für die Kunden erforderlich sind.

Schließlich muss die Organisation in der Lage sein, alle Geschäftspartnerschaften zu verwalten, die sie bei der Lieferung von Mehrwert an Kunden eingehen wird.

EINPACKEN

Mit dem sich verändernden Gesicht des Geschäftsumfelds und dem zunehmenden Wettbewerb hat sich das ganzheitliche Marketingkonzept zu einer der besten Möglichkeiten für Unternehmen entwickelt, wettbewerbsfähig zu bleiben.

Unter dem ganzheitlichen Marketingansatz wird Marketing nicht als isoliertes Element des Geschäfts angesehen.

Stattdessen verstehen ganzheitliche Vermarkter, dass Marketing am effektivsten ist, wenn alle Aspekte und Elemente des Geschäfts auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten, Produkte zu verkaufen und ein außergewöhnliches Kundenerlebnis zu bieten.

Wenn Sie den ganzheitlichen Marketingansatz noch nicht angewendet haben, probieren Sie ihn aus und sehen Sie, welche großen Vorteile er für Ihr Unternehmen bietet.

 Ganzheitliches Marketing - Bedeutung, Konzepte und Bedeutung

215 Anteile

Posted on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.